Spionage

NSA speicherte mehr als 300 Berichte über Angela Merkel

Der US-Geheimdienst NSA hat nach einem Bericht des „Spiegel“ mehr als 300 Berichte über Bundeskanzlerin Angela Merkel gespeichert.

Dies gehe aus einem NSA-Dokument aus dem Archiv des früheren Geheimdienst-Mitarbeiters Edward Snowden hervor, berichtete das Magazin. Demnach tauche der Name der CDU-Chefin in einer Liste von hochrangigen Zielen auf, in der offenbar 122 Staatschefs aufgeführt würden, über die die NSA im Mai 2009 Informationen gesammelt habe. Im vergangenen Jahr hatten Enthüllungen für Aufsehen gesorgt, wonach die NSA weltweit Telefongespräche von führenden Politikern angezapft habe, darunter auch Merkel. US-Präsident Barack Obama hatte daraufhin Anfang des Jahres den US-Geheimdiensten verboten, Merkel abzuhören.