Theater

Friedrich-Luft-Preis für Richters „For the Disconnected Child“

Die Uraufführung „For the Disconnected Child“ von Regisseur Falk Richter an der Schaubühne erhält als „beste Berliner und Potsdamer Aufführung“ den Friedrich-Luft-Preis 2013 der Berliner Morgenpost.

In dem Stück geht es um die Sehnsucht nach Nähe und die Unfähigkeit, diese in einem immer heißer laufenden Markt der Beziehungen, Karrierechancen, Lebens- und Liebesentwürfe auszuhalten. Die Jury bezeichnete die Inszenierung „als ein beeindruckendes Kaleidoskop, eine virtuose Verschmelzung verschiedener Genres“. Die Morgenpost verleiht den Preis seit 1992 im Andenken an ihren 1990 gestorbenen Theaterkritiker Friedrich Luft.