Wetter

Mit dem Frühling kommt der Frühling

Nach dem Kälteeinbruch soll es am Wochenende deutlich wärmer werden

Eigentlich war der Frühling ja schon längst da. Doch im Augenblick macht das schöne Wetter eine bedauerlich lange Pause. Stattdessen stürmt und regnet es, die Temperaturen liegen nur noch bei zehn oder elf Grad. Und das soll auch in den kommenden Tagen noch so weitergehen, sagen die Meteorologen voraus. Wolken, Regen, Sturm, die Temperaturen pendeln sich auf „für die Jahreszeit normale bis milde 9 bis 14 Grad ein“, wie Stefan Bach vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach sagte. Doch am Donnerstag soll dann alles anders werden. Dann beginnt der kalendarische Frühling – und der will sich offenbar nicht lange bitten lassen. Laut dem Wetterdienst soll dann die Sonne wieder scheinen, die Temperaturen könnten die angenehme 20-Grad-Marke erreichen – oder sogar noch überschreiten. In Berlin sollen nach den Berechnungen und Prognosen der Meteorologen sogar bis zu 22 Grad möglich sein.

Bis dahin müssen die Berliner noch im wahren Sinn des Wortes durch ein Tief. Am Dienstag bleiben die dichten Wolken und der frische bis stürmische Westwind erhalten. Richtung Süden wird es langsam freundlicher.

Anders zeigt sich der Frühlingsbeginn an der US-Ostküste, die erneut von heftigen Schneefällen überrascht wurde. Besonders betroffen war Washington: In der US-Hauptstadt fielen über Nacht bis zu 25 Zentimeter Neuschnee.