Ausnahmen

Arbeitsministerin: Kein Mindestlohn für Jugendliche unter 18

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr vom geplanten Mindestlohn von 8,50 Euro die Stunde ausnehmen.

„Wir müssen verhindern, dass junge Menschen lieber einen besser bezahlten Aushilfsjob annehmen, statt eine Ausbildung anzufangen“, sagte die Ministerin am Sonntag. Weitere von der Union geforderte Ausnahmen etwa für Rentner oder Minijobber lehnt Nahles ab. „Das geht nicht. Warum sollen Menschen schlechter bezahlt werden, nur weil sie älter sind oder weniger Stunden arbeiten als andere?“ Laut Koalitionsvertrag von Union und SPD wird zum 1. Januar 2015 bundesweit ein flächendeckender, gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro eingeführt.