Modellversuch

Paketkästen in Vorgärten

Deutsche Post geht wegen des steigenden Onlinehandels neue Wege

Die Deutsche Post will mit Paketkästen auf den Boom beim Onlinehandel reagieren. Die Kästen sollten von April an in Vorgärten von Ein- und Mehrfamilienhäusern in Deutschland aufgestellt werden, damit Boten ihre Pakete dort direkt abgeben und Retouren auch abholen können, sagte Briefvorstand Jürgen Gerdes am Mittwoch in Bonn. Die Kunden könnten sich dann rund um die Uhr bedienen.

Die Paketkästen seien in Modellversuchen „sehr erfolgreich getestet worden“. Sie sollen aber nur von Boten der Post und nicht von Konkurrenten wie etwa UPS genutzt werden können. „Das sind unsere Kästen“, sagte Gerdes. Die Kosten für einen der Kästen lägen voraussichtlich bei mindestens 100 Euro. Aus seiner Sicht sei der Paketkasten „die größte Erfindung seit dem Briefkasten“, so Gerdes. Die Post hatte im Jahr 2013 erstmals in Deutschland mehr als eine Milliarde Pakete ausgeliefert.

Die Verbraucher bestellen ihre Waren immer häufiger im Internet, die Post liefert diese dann aus. Derzeit experimentiert der Konzern auch mit der Auslieferung frischer Lebensmittel. Gerdes geht davon aus, dass Lebensmittel künftig immer häufiger online bestellt werden: „Rund 80 Prozent des Warenkorbs sind immer gleich. Es ist schlau, sich das nach Hause schicken zu lassen.“

Das wachsende Paketgeschäft mit Internethändlern wie Zalando und Amazon bescherte der Post einen kräftigen Sprung: Der Gewinn stieg um mehr als 27 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. „Das Jahr 2013 hat uns einen wichtigen Schritt voran gebracht“, sagte Post-Vorstandschef Frank Appel. Der weltweit größte Logistik- und Postkonzern werde aber hart an sich arbeiten müssen, um die gesteckten Ziele für 2015 zu erreichen. In dem Jahr peilt die Post ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in einem Volumen von 3,3 Milliarden bis gut 3,5 Milliarden Euro an. Im vergangenen Jahr war das Ebit bei einem Umsatz von nahezu unverändert 55,1 Milliarden Euro um 7,4 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro angestiegen.