Stadtentwicklung

Berliner Senat fördert Einbau von Lärmschutzfenstern

Wer an viel befahrenen und lauten Straßen in Berlin wohnt, kann sich ab sofort den Einbau von Schallschutzfenstern oder anderen Lärmschutzvorkehrungen bezuschussen lassen.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat ein entsprechendes Programm aufgelegt, um mehr Berliner Wohnungen besser vor Straßen- und Verkehrslärm zu schützen. Überall dort, wo der messbare Lärmpegel tagsüber mehr als 70 Dezibel oder nachts mehr als 60 Dezibel erreicht, haben Anwohner Anrecht auf Zuschüsse. Unter der Internetadresse www.stadtentwicklung.berlin.de können Wohneigentümer auf einer Karte sehen, an welchen Straßen der Hauptstadt die Lärmbelastung die Grenzwerte überschreitet. Gefördert wird der Einbau von Schallschutzfenstern, gedämmten Außentüren und Zusatzeinrichtungen wie schallgedämmten Lüftungsanlagen mit bis zu 350 Euro je Quadratmeter Einbaufläche. Das Schallschutzfensterprogramm gilt bis zum 31. Dezember 2015 und wird pro Jahr mit 500.000 Euro gefördert.