Krim-Krise

Putin hält Hof

Edle Kronleuchter, dicke Teppiche, Gemälde an der Wand – so sah es aus, als der russische Präsident Wladimir Putin am Dienstag zum Gespräch in seine Residenz geladen hat.

Seit Ausbruch der Krim-Krise präsentierte er sich erstmals der Öffentlichkeit, das Staatsfernsehen übertrug die Pressekonferenz live. Darin sagte Putin, der gestürzte ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch sei der einzig legitime Präsident. Es habe sich „ein verfassungswidriger Umsturz und eine gewaltsame Machtergreifung“ ereignet. Zudem behalte sich Russland alle Mittel vor, um Russen in der Ukraine zu schützen.