Recycling

Berliner Koalition ist sich einig: Altglas-Tonnen bleiben erhalten

Die Altglas-Container in den Höfen von Mehrfamilienhäusern bleiben erhalten, in den Bezirken, in denen sie abgebaut wurden, sollen sie wieder aufgestellt werden.

Darauf verständigten sich die Berliner SPD und CDU bei einer Klausurtagung am Wochenende. Damit bleibt das System der wohnortnahen Altglas-Sammlung bestehen.

„Der Senat wird aufgefordert, gegenüber dem Dualen System Deutschland (DSD) darauf zu drängen, dass die seit Jahrzehnten bewährte und verbraucherfreundliche Berliner haushaltsnahe Altglassammlung erhalten und optimiert wird“, heißt es in dem Antrag, auf den sich Abgeordnete der SPD und CDU verständigten. Ende vergangenen Jahres hatte das Duale System in den Bezirken Treptow-Köpenick, Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf die wohnortnahen Behälter eingezogen. Sie sollten durch große Container auf den Straßen ersetzt werden. Das hatte zu erheblichen Problemen bei der Altglas-Sammlung geführt. In Spandau, Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf sollte die Umstellung auf eine zentrale Sammlung in diesem Jahr erfolgen. Das ist jetzt vom Tisch.