Krise

Putin versetzt Militär an Grenze zur Ukraine in Alarmbereitschaft

Russland geht in der Krise um die Zukunft der Ukraine zunehmend auf Konfrontationskurs.

Präsident Wladimir Putin versetzte am Mittwoch die Truppen im Grenzgebiet in Alarmbereitschaft. Außenminister Sergej Lawrow sprach von einer „neofaschistischen“ Stimmung in Teilen der Ukraine und warnte vor einer Diskriminierung der russischen Minderheit. In Kiew zerschlug der westlich orientierte Übergangspräsident Alexander Turtschinow unterdessen weitere Machtstrukturen des gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch: Er übernahm das Oberkommando über die Armee und löste die Berkut-Sondereinheit der Polizei auf, die Janukowitsch als ergeben galt. Westliche Politiker warnten vor einem Auseinanderbrechen des Landes.