Grundstücksstreit

Berliner Bezirk will Eigentümer enteignen

Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf beabsichtigt, am Olivaer Platz einen Grundstücksbesitzer zu enteignen.

Grund ist der versperrte Zugang zu einer gerade fertiggestellten Grünanlage neben mehr als 200 neuen Wohnungen auf dem Gelände der früheren Kleingartenkolonie „Württemberg“. Der Bezirk hatte in seinem Bebauungsplan dort auch einen öffentlichen Weg vorgesehen, zu dem es bislang allerdings nur einen Eingang an der Düsseldorfer Straße gibt. Am Olivaer Platz 6, wo ein zweiter Zugang entstehen soll, wehrt sich der Eigentümer des dortigen Grundstücks gegen die Pläne. Laut Baustadtrat Marc Schulte (SPD) ist der Besitzer nicht bereit, einige Quadratmeter Fläche seines privaten Gartens für den öffentlichen Weg abzugeben. Dies sei jedoch im Bebauungsplan festgeschrieben, so Schulte. Die Hausverwaltung, die die Eigentümer vertritt, war am Mittwoch für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Schulte sagte, es habe bereits mehrere Telefonate und ein Treffen gegeben.