Stadtplanung

Mehdorn scheitert mit Plan für BER-Testbetrieb

2014 werden keine Flugzeuge vom neuen Airport abheben

Hartmut Mehdorn ist mit seinem Plan für einen Testbetrieb am neuen Hauptstadtflughafen BER gescheitert. Der Berliner Flughafenchef begrub am Donnerstag das Vorhaben, mit wenigen Flügen die Abläufe in einem Seitenflügel des neuen Terminals zu testen. „Wir müssen konstatieren, dass wir für dieses Vorhaben nicht genügend Unterstützung finden konnten“, schrieb Mehdorn in einem Brief an die Mitarbeiter.

Mehdorn wollte eigentlich von Juli an täglich mit bis zu sechs Flügen der Gesellschaft Germania im Nordflügel einen Probebetrieb aufnehmen, um damit einen Großteil der Systeme und Abläufe im Terminal zu testen. Dafür brauchte er aber noch die Genehmigung des Aufsichtsrats. Dessen Vorsitzender, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), hatte sich bis zuletzt jedoch zurückhaltend über den Plan geäußert. Auf die Frage, ob der Probebetrieb durchgeführt werden sollte, hatte er am Donnerstag in einem Morgenpost-Interview gesagt. „Wenn eine Baugenehmigung dafür vorliegt, befassen wir uns noch einmal damit.“

Neben dem fehlenden Rückhalt in dem Kontrollgremium gefährdete zuletzt auch der knappe Zeitplan das Vorhaben. In dem als Wartehalle konzipierten Nordflügel hätten die Betreiber für den Testbetrieb erst Schalter und Gepäckbänder aufbauen müssen. Bislang fehlt selbst für den Urzustand die Genehmigung. Sie wird frühestens Ende März erwartet, später erst die Umbaugenehmigung. Auch Mehdorn verweist in seinem Brief auf den Zeitplan. Das Kontrollgremium treffe sich erst im April wieder: „Dann würden wir angesichts der bevorstehenden Beschaffungsprozesse mit dem Test in den Winter rutschen, und das macht operativ keinen Sinn.“ Zuvor hatte Mehdorn gewarnt, ohne den Test stiegen die Risiken für die Inbetriebnahme des BER. Er werde nun „alternative Testszenarien“ suchen, auf die er zunächst nicht näher einging. Der Flughafenchef hatte kürzlich angekündigt, den alten Airport in Schönefeld nach der Eröffnung des Neubaus in Betrieb zu lassen, um dort Billigflieger abzufertigen. Damit wollte er Engpässe am Neubau abfangen, die schon zur Eröffnung befürchtet werden.