Nahverkehr

„Bike & Ride“: Neuer Standort für Räder am Bahnhof Südkreuz

An S-Bahnhöfen in Berlin und im Umland gibt es jetzt rund 10.400Fahrradstellplätze, an denen Räder sicher und überdacht abgestellt werden können.

Am S-Bahnhof Südkreuz eröffneten Verkehrssenator Michael Müller (SPD) und S-Bahnchef Peter Buchner am Montag den 91. Standort. Dort wurden an der Ecke Ballonfahrerweg Werner-Voß-Damm 182 witterungsgeschützte Stellplätze für Fahrräder geschaffen, wie die Verkehrsverwaltung mitteilte. Die Kosten in Höhe von 118.000 Euro trug dabei der Senat. Ziel sei, Verkehrsplanung, öffentlichen Nahverkehr und Radverkehr zu stärken, sagte Müller. „Und was ist besser als eine kluge Verknüpfung miteinander?“ Buchner zufolge vergrößert die Erreichbarkeit von S-Bahnhöfen mit dem Rad den Einzugsbereich einer Station um das Fünffache. Der Senat fördert den Bau sogenannter „Bike & Ride“-Anlagen mit 400.000 Euro im Jahr. Das Geld geht dabei je zur Hälfte an die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die S-Bahn.