Abstimmung

EU-Staaten machen Weg für neuen Genmais 1507 frei

Zum ersten Mal seit 16 Jahren steht in der Europäischen Union wieder eine neue Sorte Genmais für kommerziellen Anbau vor der Zulassung.

Bei einer Sitzung der EU-Staaten kam am Dienstag die erforderliche Mehrheit gegen eine Anbauerlaubnis des umstrittenen Genmaises 1507 des US-Herstellers Pioneer nicht zustande, wie der griechische Außenminister Evangelos Venizelos als Vorsitzender des Treffens in Brüssel sagte. Nun ist die EU-Kommission nach eigenen Angaben verpflichtet, die neue Genmaissorte zuzulassen, weil die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zuvor in insgesamt sechs Gutachten keine wissenschaftlichen Einwände erhoben hatte. Wann es dazu kommt, blieb vorerst unklar. Deutschland hatte sich bei der Abstimmung enthalten.