Fernsehen

Die dritte Hauptrolle spielt Berlin

Meret Becker und Mark Waschke sind das neue „Tatort“-Duo des RBB

Das ging ja schnell. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) hat sein neues „Tatort“-Team gefunden. Nur zwei Tage nach der Ausstrahlung desletzten Falls der alten Ermittler Dominic Raacke und Boris Aljinovic gab der Sender sein neues Krimi-Pärchen bekannt: Meret Becker und Mark Waschke sollen ab 2015 in der Hauptstadt ermitteln.

Meret Becker kommt aus dem Becker-Sander-Clan um den jüngst verstorbenen Otto Sander und hat nicht nur in zahlreichen Filmen wie „Rossini“ mitgespielt, sondern ist auch als Kleinkunstkünstlerin mit piepsender Stimme und singender Säge bekannt. Mark Waschke war lange an der Schaubühne und kehrte gerade wieder dorthin zurück. Waschke dürfte den meisten als Thomas in Heinrich Breloers „Buddenbrooks“-Verfilmung bekannt sein. Meret Becker wird Hauptkommissarin Nina Rothe spielen, eine waschechte Berlinerin mit Herz und Schnauze. Waschke als Hauptkommissar Robert Karow wird als Single und Ex-Jurastudent das intellektuelle Gegenstück. Die dritte Hauptrolle soll Berlin spielen, wie RBB-Filmchefin Cooky Ziesche betonte: „Wir rücken die Konflikte unserer Stadt, die sich täglich verändert, in den Mittelpunkt unserer Geschichten.“ Die erste Klappe wird dann im Oktober dieses Jahres fallen.

Davor aber wird Boris Aljinovic noch einen letzten Fall bearbeiten. Allein. Weil Dominic Raacke, nachdem im September ihre Absetzung bekannt gegeben wurde, für eine Abschiedsvorstellung nicht mehr zur Verfügung stehen will. Aljinovic & Raacke hatten 13 Jahre lang zusammen ermittelt. Rund zehn Millionen sahen ihre letzte gemeinsame Folge „Großer schwarzer Vogel“. Für sein Solo „Die Vorsehung“, das am 16.November gesendet wird, bekommt Aljinovic überraschende Verstärkung: von einer Hellseherin.