Börse

Soziales Netzwerk Twitter rutscht tief in die Verlustzone

Twitter kann Facebook nicht das Wasser reichen.

Im Schlussquartal 2013 stieg die Zahl der Nutzer des Kurznachrichtendienstes lediglich um knapp vier Prozent auf 241Millionen. Facebook, nur zwei Jahre älter als Twitter, kommt dagegen auf 1,23Milliarden. Damit fiel das Wachstum der Nutzerzahlen bei Twitter so schwach aus wie nie zuvor. Zugleich weitete sich der Nettoverlust von Oktober bis Dezember auf fast 512 Millionen US-Dollar aus – von neun Millionen Dollar ein Jahr zuvor. Anleger, die nach dem erfolgreichen Twitter-Börsengang im November hochfliegende Erwartungen hatten, reagierten enttäuscht. Die Aktie stürzte am Donnerstag an der Wall Street zu Handelsbeginn um 19 Prozent ab. Der Preis liegt mit rund 53,40 Dollar allerdings immer noch fast doppelt so hoch wie der Ausgabekurs. Beim spektakulären Börsendebüt waren die Aktien um mehr als 70 Prozent in die Höhe geschossen. Investoren hatten gehofft, dass Twitter eine ähnliche Größe wie Facebook erreichen könne.