Premium-Service

Taxi-Unternehmen planen VIP-Service ohne Aufpreis

Der wachsenden Konkurrenz wollen die Berliner Taxi-Unternehmen mit einer Qualitätsoffensive begegnen.

Für den „Premium-Service“ werden derzeit Fahrer geschult. Im Sommer dieses Jahres sollen etwa 700 Fahrzeuge zur Verfügung stehen, allerdings nur für registrierte Großkunden. Später sollen auch Privatkunden die „VIP-Taxis“, die keinen Aufpreis kosten sollen, bestellen können. Bisher müsse ein Taxifahrer nur drei Bedingungen erfüllen, sagte Detlev Freutel vom Taxiverband Berlin-Brandenburg: „Er muss gesund sein, den Führerschein haben und eine Ortskenntnisprüfung bestehen.“ Um das Premium-Logo tragen zu dürfen, müssen die Fahrer eine zweitägige Schulung besuchen, in der es um ihr Fahrverhalten, rechtliches Wissen, aber auch um höfliches Verhalten gegenüber dem Fahrgast gilt. An der Offensive beteiligen sich neben dem Taxiverband Berlin-Brandenburg auch die Innung des Berliner Taxi-Gewerbes, der Landesverband Berlin von Taxi Deutschland und das Unternehmen Taxi-Funk Berlin.