Bildung

Berliner Morgenpost und Senat zeichnen Schülerzeitungen aus

Besondere Ehre für junge Journalisten: Beim elften Berliner Schülerzeitungswettbewerb haben Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) und der Chefredakteur der Berliner Morgenpost, Carsten Erdmann, am Mittwoch im Roten Rathaus die besten Schülerzeitungen ausgezeichnet.

Die Sieger in den verschiedenen Kategorien haben sich damit automatisch für den Bundeswettbewerb qualifiziert, dessen Sieger im Sommer im Bundesrat geehrt werden. Am Berliner Wettbewerb beteiligten sich knapp 60 Nachwuchsredaktionen aus allen Bezirken der Stadt. Sieger in der Kategorie Grundschule wurde die Zeitung „Karlchen“ der Neuköllner Karlsgarten-Grundschule, bei den Gymnasien hatte die „Penny Lane“ der John-Lennon-Oberschule aus Mitte die Nase vorn. Einen Preis für ein besonders gelungenes Layout bekommt „Der Moabiter“ vom Gymnasium Tiergarten.