Extremismus

Berliner Polizei weist alle Vorwürfe in V-Mann-Affäre zurück

Die Berliner Polizei hat sich am Mittwoch zum ersten Mal im Zusammenhang mit der jüngsten V-Mann-Affäre des Landeskriminalamts (LKA) erklärt – und alle gegen sie erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen.

Auf Anfrage der Morgenpost gab sie Auskunft über Hintergründe zu den Anschuldigungen, die der ehemalige Neonazi Nick Greger gegen die Berliner Polizei verbreitet hatte. Greger hatte gesagt, LKA-Beamte hätten ihn unter Druck gesetzt, bestimmte Aussagen vor einem NSU-Untersuchungsausschuss nicht zu machen. Bisher hatte die Polizei aus Geheimschutzgründen dazu geschwiegen. Montag war eine Debatte im Innenausschuss zu dem Thema eskaliert. Innensenator Frank Henkel (CDU) warf der Opposition am Mittwoch „Skandalisierung“ vor.