Polizei

Berliner Ermittler klären Blitzeinbrüche in Elektromärkte auf

Die Festnahme der Bande verlief genauso spektakulär wie der Blitzeinbruch mit einem Auto in den Apple-Laden auf dem Berliner Kudamm.

Ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei fasste in der Nacht zu Mittwoch sieben Männer bei ihrem neuesten Coup in Dresden, wie ein Sprecher einen Internet-Bericht der „Berliner Zeitung“ bestätigte. Vier Männer nahm die Polizei laut Zeitung in einem gerade per Auto aufgebrochenen Elektromarkt fest. Drei weitere Männer konnten zunächst entkommen, indem sie ein Polizeiauto rammten. SEK-Beamte aus Berlin stellten das Trio aber später in Cottbus.

Die Männer sollen zuletzt im Dezember mit Autos Elektromärkte im Einkaufszentrum Alexa in Berlin-Mitte und in Zehlendorf sowie das Apple-Geschäft am Kurfürstendamm geknackt haben. Die Polizei observierte die Bande laut Bericht seit Wochen. „Ich gratuliere der Berliner Polizei und Staatsanwaltschaft zu diesem großartigen Fahndungserfolg“, sagte Innensenator Frank Henkel (CDU). Alle sieben Beschuldigten im Alter zwischen 20 und 26 Jahren sollen dem Haftrichter vorgeführt werden. Ein schon vorliegender Haftbefehl wegen eines Büroeinbruchs im Dezember in Berlin sollte noch am Mittwoch verkündet werden. Die anderen Haftbefehle folgen am Donnerstag.