Reformen

Einsätze im Ausland und Reform überlasten die Bundeswehr

Der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hält die Bundeswehr durch die Auslandseinsätze und die laufende Strukturreform für überlastet.

Bei der Vorstellung seines Jahresberichts beklagte er am Dienstag Personalengpässe und einen über die Jahre angewachsenen Investitionsstau bei Infrastruktur, Ausstattung und Bewaffnung der Streitkräfte. „In vielen Bereichen ist die Grenze der Belastbarkeit erreicht, vielfach sogar überschritten“, erklärte Königshaus.

Er lobte die Offensive von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) für eine familienfreundliche Bundeswehr, verlangte jedoch zusätzliche Haushaltsmittel. Um die Zufriedenheit zu verbessern, forderte Königshaus Nachbesserungen an der 2010 auf den Weg gebrachten Reform. „Es ist fraglich, ob die Bundeswehr wirklich einsatzfähiger, nachhaltig finanzierbar und attraktiver wird, wenn keine Anpassungen im laufenden Reformprozess vorgenommen werden“, sagte er.