Demonstration

Ukrainischer Präsident Janukowitsch geht auf die Opposition zu

Im ukrainischen Machtkampf hat Präsident Viktor Janukowitsch der Opposition weitere Zugeständnisse wie eine Regierungsumbildung in Aussicht gestellt.

Bei einer Sondersitzung des Parlaments am Dienstag werde es einen Kabinettswechsel geben, kündigte der prorussische Staatschef am Freitag an. Zudem werde es Änderungen an umstrittenen Gesetzen zur Versammlungs- und Pressefreiheit geben. Der Präsident versprach weiterhin, diejenigen festgenommenen Demonstranten zu begnadigen, die keine schweren Verbrechen begangen hätten. Vitali Klitschko, einer der Oppositionsführer, meinte jedoch, der einzige Weg, die Straßenproteste um den Kiewer Unabhängigkeitsplatz Maidan zu beenden, sei der Rücktritt Janukowitschs. „Noch vor einem Monat wäre der Maidan nach Hause gegangen“, sagte der amtierende WBC-Schwergewichts-Boxweltmeister nach Angaben der Nachrichtenagentur Interfax. „Heute fordern die Leute den Rücktritt des Präsidenten.“ Zudem will die Opposition Neuwahlen erreichen.