Gewalt

Mord in Wettbüro: Polizei nimmt zwei Verdächtige fest

Der Mordanschlag in einem Wettbüro in Berlin-Reinickendorf steht offenbar vor der Aufklärung. Beamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) nahmen am Freitagabend zwei Tatverdächtige fest.

Es soll sich um zwei 24 und 25 Jahre alte Männer handeln.

Zunächst konnte ein mutmaßlicher Komplize des Todesschützen an der Berliner Allee Ecke Buschallee in Pankow gefasst werden. Der mutmaßliche Haupttäter – ein kräftiger Mann um die zwei Meter – war in Neu-Hohenschönhausen observiert worden und im Stadtgebiet mit einem dunklen Mercedes mit einem Kennzeichen aus dem Main-Kinzig-Kreis (MKK) unterwegs. Hier griffen die Beamten zu. Laut Informationen der Berliner Morgenpost soll er dem Umfeld eines Anführers der Rockergruppe „Hells Angels“ zugerechnet werden, der vor geraumer Zeit mit seiner Gefolgschaft von den verfeindeten „Bandidos“ übergelaufen war. In dem Wettbüro in der Residenzstraße in Reinickendorf war am 11. Januar ein 26 Jahre alter Mann erschossen worden.