Lobbyismus

Merkel-Vertrauter Ronald Pofalla geht in den Bahn-Vorstand

Der CDU-Politiker und ehemalige Kanzleramtschef Ronald Pofalla geht nach Informationen der Berliner Morgenpost zur Deutschen Bahn.

Er war in den vergangenen Jahren einer der engsten Mitarbeiter von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Bei der Bahn wird er Cheflobbyist und übernimmt das Vorstandsressort für politische Beziehungen. Der CDU-Politiker Pofalla hat in der neuen Bundesregierung keine Funktion mehr, ist aber noch Abgeordneter. Er hatte gesagt, er wolle mehr Zeit für sein Privatleben und nach einer Übergangsfrist in die Wirtschaft wechseln.

Der Wechsel aus der Regierung in die Wirtschaft sorgte zuletzt beim früheren Staatsminister im Kanzleramt, Eckart von Klaeden (CDU), für Unruhe. Er ist bei Daimler ebenfalls für Politik zuständig. Das Kanzleramt hatte sich in den Streit mit der EU über neue Abgasnormen eingeschaltet, die für Daimler eine große Rolle spielen. Eckart von Klaeden war trotz seines beabsichtigten Wechsels zu Daimler offenbar über Vorlagen informiert.