Protest

Barbie trägt jetzt XXL

Eine Model-Initiative gegen Magerwahn hat die Puppe gemästet

Das kann nicht nur der Weihnachtsspeck sein, da muss sie auch in den Monaten vor dem Fest viel Schokolade und Gummibärchen verputzt haben: Barbie gibt es jetzt mit Doppelkinn und bestimmt 30 Kilo mehr – zwar nicht vom amerikanischen Spielzeughersteller Mattel, aber als Foto im Internet. Auf Facebook haben die Aktivistinnen von Plus Size Modeling die weltberühmte Puppe gemästet. Sie wollen damit den Magerwahn in der Modelwelt kritisieren. XXL-Barbie hat schon mehr als 42.000 Fans.

Es ist nicht das erste Mal, dass die vermeintlich perfekte Blondine Zorn auf sich zieht. Die Plastikpuppe, 1959 erfunden, meist mit einem Mann namens Ken liiert, wurde im Mai 2013 auf dem Alexanderplatz mit einem lebensgroßen Barbiehaus beworben. Da kamen natürlich die Nackt-Aktivistinnen von Femen und protestierten – mit einer brennenden Fackel.

So weit, so langweilig. Auf der anderen Seite tut Barbie-Hersteller Mattel aber auch alles, um die Aktivistinnen zu nerven. So gibt es zum Beispiel eine Barbie, die aussieht wie die niederländische Blondine Sylvie van der Vaart, die nach der Trennung von HSV-Fußballprofi Rafael van der Vaart schlicht Sylvie Meis heißt. TV-Sternchen Sylvie sagte über die Barbie, deren Kleidung sie auch selbst auswählen durfte: „Auf der Nürnberger Spielwarenmesse meine eigene ,One of a kind Barbie‘ zu erhalten war ein ganz besonderer Moment für mich. Daher habe ich mich bei der Kreation meiner eigenen Barbie von dem Outfit inspirieren lassen, das ich an diesem Tag getragen habe.“

Immerhin ist Barbie durch ihre XXL-Version mal wieder im Gespräch. Der Verkauf der weltweit wohl populärsten Puppe läuft nicht besonders. Zwar zog zuletzt der Absatz der Plastikpuppe zum ersten Mal seit vier Quartalen wieder an. Doch setzt der weltgrößte Spielzeughersteller Mattel (Umsatz: mehr als sechs Milliarden Dollar) verstärkt auf Puppen der Serie „Monster High“ – dürre Barbies im Grusel-Look, das scheint jetzt das neue Ding zu sein. Unwahrscheinlich ist es da, dass sich Mattel von der XXL-Barbie auf Facebook inspirieren lässt.