Trauerfeier

Die Welt nimmt Abschied

Fast 100 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt haben den südafrikanischen Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela als historische Persönlichkeit gewürdigt.

Auf einer Trauerfeier in Johannesburg pries US-Präsident Barack Obama den im Alter von 95 Jahren verstorbenen Mandela als einen „Giganten der Geschichte“. Auch Familienangehörige und Zehntausende Südafrikaner feierten den Kämpfer gegen die Rassentrennung. Mit George W. Bush, Jimmy Carter und Bill Clinton waren drei frühere US-Präsidenten unter den Gästen. Für Deutschland nahm Bundespräsident Joachim Gauck an der Trauerfeier teil. Am Rande der Gedenkveranstaltung kam es zu einer historischen Begegnung: Obama und der kubanische Präsident Raúl Castro schüttelten sich die Hand. Strömender Regen und einige Misstöne begleiteten die Zeremonie, wegen des schlechten Wetters blieben viele der 90.000 Sitze im Stadion leer.