Organisierte Kriminalität

Internationale Bande von Uhrendieben in Berlin festgenommen

Die Polizei hat eine international agierende Räuberbande zerschlagen, die es vor allem auf Luxusuhren abgesehen hatte.

Insgesamt acht litauische und russische Männer im Alter von 18 bis 42 Jahren seien in Aschaffenburg, Wiesbaden und Berlin festgenommen worden, teilte die Kölner Polizei am Dienstag mit. Nach dem Raubüberfall auf einen Kölner Juwelier im September war eine Ermittlungskommission eingerichtet worden, die nach und nach auf „europaweite Zusammenhänge“ stieß. Die Bande steht im Verdacht, mehrere Taten „quer durch Deutschland“, aber auch in Luxemburg und Frankreich begangen zu haben. Am vergangenen Donnerstag waren zwei Verdächtige in Wiesbaden, am Freitag vier Männer in Berlin festgenommen worden. Bereits im Sommer hatte die Polizei zwei mutmaßliche Täter in Aschaffenburg gestellt, die aber erst später der Bande zugeordnet wurden, sagte eine Polizeisprecherin. Der Zugriff der Polizei am Freitag in Berlin erfolgte, bevor die Bande in der Stadt ein weiteres Mal zuschlagen konnte.