Ermittlungen

Flüchtling in Kreuzberg niedergestochen – Heime überbelegt

In Berliner Flüchtlingsheimen sind derzeit 7683 Asylbewerber untergebracht.

Viele Unterkünfte sind überbelegt, insgesamt gibt es nur Platz für 7332Menschen. Das teilte am Donnerstag das Landesamt für Soziales und Gesundheit (LaGeSo) mit. Notfalls werde ein Flüchtling mehr im Zimmer untergebracht, oder es würden Gemeinschafts- und Spielzimmer zu Schlafräumen umfunktioniert, sagte eine Sprecherin des Amtes. Am Mittwoch wurde an der Salvador-Allende-Straße in Köpenick das 34. Flüchtlingsheim in der Stadt eröffnet. Es hat 150 Plätze.

In der von Flüchtlingen besetzten ehemaligen Schule in Kreuzberg ist in der Nacht zu Donnerstag ein Mann bei einem Streit niedergestochen und schwer verletzt worden. Das Opfer ist ein 20 Jahre alter Flüchtling aus Afrika. Verdächtig sind laut Polizei zwei andere dort lebende Männer, die geflohen sind. Auch ein Spezialeinsatzkommando der Polizei war im Einsatz. Eine Mordkommission ermittelt.