Befragung

Die Berliner wollen weniger Geld für Geschenke ausgeben

Laut einer Umfrage der Berliner Sparkasse plant knapp ein Viertel der Berliner, in diesem Jahr weniger Geld für Weihnachtsgeschenke auszugeben als im vergangenen Jahr.

13 Prozent der 1004 Befragten wollen sogar ganz auf den Einkaufsmarathon in der Weihnachtszeit verzichten. Sie basteln lieber etwas oder verzichten auf Geschenke. Aber es gibt auch Berliner, die sich in diesem Jahr großzügiger zeigen wollen, so die Studie: Neun Prozent wollen mehr Geld ausgeben.

Laut Sparkassen-Umfrage wollen 38 Prozent der Schenkenden bis zu 100 Euro ausgeben. Mehr als die Hälfte planen sogar, bis zu 500 Euro für Geschenke springen zu lassen. Nur ein kleiner Teil der Befragten, nämlich sieben Prozent, geht davon aus, dass all ihre Geschenke zusammen mehr als 500 Euro kosten. „Erfahrungsgemäß neigen viele Kunden im Geschäft dann zu Spontankäufen, sodass sie am Ende häufig doch mehr ausgeben als ursprünglich geplant“, so eine Sprecherin der Berliner Sparkasse.