Nachbesserung

VW ruft weltweit mehr als 2,6 Millionen Fahrzeuge zurück

Probleme beim Licht, undichte Benzinleitungen, falsches Getriebeöl: Der Autobauer Volkswagen ruft weltweit insgesamt gut 2,6 Millionen Fahrzeuge verschiedener Modelle in die Werkstätten.

Betroffen sind 800.000 Tiguan-Geländewagen, bei denen in Einzelfällen Probleme bei der Fahrzeugbeleuchtung auftreten können, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Autos seien zwischen 2008 und 2011 gebaut worden. In Deutschland sind demnach 147.000 Wagen betroffen. Daneben werden 239.000 Pick-ups vom Modell Amarok in die Werkstätten beordert, weil Volkswagen undichte Kraftstoffleitungen im Motorraum befürchtet. In Deutschland müssen 12.000 Nutzfahrzeuge dieses Typs nachgerüstet werden. Außerdem soll bei rund 1,6 Millionen Wagen weltweit das Getriebeöl ausgetauscht werden.