Snowden-Affäre

Liebe Grüße aus Moskau

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden will Deutschland bei der Aufklärung der Spähaffäre helfen.

Er hoffe, sich an der „verantwortungsvollen Aufklärung der Sachverhalte“ beteiligen zu können, heißt es in einem Brief, den der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele am Freitag in Berlin vorstellte (Foto). Ströbele hatte Snowden am Donnerstag in Moskau getroffen. Der sei bereit, in Deutschland über die Aktivitäten der US-Geheimdienste auszusagen, wenn ihm freies Geleit und ein anschließendes Aufenthaltsrecht zugesagt würden.