Unfall

Bauarbeiter stirbt bei Brückenarbeiten am S-Bahnhof Karlshorst

Nach dem Absturz eines sieben Tonnen schweren Brückenteils am S-Bahnhof Karlshorst ist am Sonnabend ein schwerverletzter Bauarbeiter gestorben.

Dies teilte ein Feuerwehrsprecher am Abend mit. Zunächst waren zwei Schwerverletzte in Krankenhäuser gebracht worden. Der Unfall passierte gegen 17 Uhr, als ein vier mal zwölf Meter großes Brückenteil über dem Gehweg neben der den Bahnhof passierenden Treskowallee eingehängt werden sollte. Dabei wurden zwei Flaschenzüge benutzt, von denen einer nach ersten Erkenntnissen versagte oder fehlerhaft bedient wurde. Das Brückenteil stürzte in die derzeit geschlossene Bahnhofshalle. Die Berliner Polizei ermittelt inzwischen wegen Baugefährdung.