Meldungen

News

Bundestagswahl: Panne: AfD-Stimmen gingen in Goslar an Kommunisten ++ Frankreich: Sarkozy entgeht Prozess in Bettencourt-Affäre ++ Ukraine: Charité bietet Behandlung Timoschenkos in Berlin an

Panne: AfD-Stimmen gingen in Goslar an Kommunisten

Wegen einer Panne bei der Auszählung der Bundestagswahl im niedersächsischen Wahlkreis 52 werden der Partei Alternative für Deutschland (AfD) nachträglich 28 Zweitstimmen gutgeschrieben. Diese Stimmen wurden im Wahlkreis Goslar-Northeim-Osterode fälschlicherweise der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands zugerechnet. „Jemand ist in der Zeile verrutscht“, sagte eine Sprecherin der Landeswahlleitung. Insgesamt kommt die AfD damit im Wahlkreis 52 auf 5733 Zweitstimmen.

Sarkozy entgeht Prozess in Bettencourt-Affäre

Frankreichs konservativer Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy entgeht im Zusammenhang mit dem Vorwurf illegaler Wahlkampffinanzierung einem Prozess. Die Untersuchungsrichter in Bordeaux ließen die Vorwürfe gegen Sarkozy in der sogenannten Bettencourt-Affäre fallen, wie am Montag aus informierten Kreisen verlautete. Gegen Sarkozy bestand der Verdacht, er habe der L’Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt für seinen Präsidentschaftswahlkampf 2007 illegale Spenden aus der Tasche gezogen.

Charité bietet Behandlung Timoschenkos in Berlin an

Die Berliner Charité ist bereit, die inhaftierte ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko medizinisch zu versorgen. „Wir stehen weiter zu unserem Angebot, Frau Timoschenko in Berlin zu behandeln“, sagte Charité-Sprecher Uwe Dolderer. Zu einem Krankenhausaufenthalt Timoschenkos lägen ihm aber keine Informationen vor. Deutschland hatte sich am Montag zu einer Aufnahme der Politikerin bereit erklärt.