Landesunternehmen

Neue Pläne: Berliner sollen Aktien für das Stadtwerk erwerben

SPD-Landeschef Jan Stöß und der Energie-Experte der Partei, Daniel Buchholz, wollen auf Berlins Stadtgütern Windräder und Fotovoltaikanlagen für das geplante Stadtwerk bauen lassen.

Bei einer Besichtigung ließen sie sich von Carl Ahlgrimm, Großbeerens Bürgermeister, die baureifen Pläne der Gemeinde erläutern. Buchholz will die Berliner mit Anleihen oder Aktien am Stadtwerk beteiligen. Stöß lehnt den Volksentscheid als überflüssig ab: „Wir wollen erneuerbare Energie erzeugen und haben uns um die Netze beworben. Beide Häkchen sind also gesetzt.“ Dass das Stadtwerk im Abgeordnetenhaus beschlossen wird, steht für ihn fest. Sollten die Berliner beim Volksentscheid mit Ja stimmen, kann das laut Stöß kontraproduktiv sein. Die Initiative plane nämlich „einen riesigen Apparat“, der niemandem gegenüber verantwortlich wäre.