Flugverkehr

Initiativen fordern neue Planung der BER-Flugrouten

Das Aus für nächtliche Starts vom neuen Hauptstadtflughafen über Blankenfelde-Mahlow löst im Umland erhebliche Unruhe aus.

Bürgerinitiativen kündigten am Freitag Proteste an. Die Forderungen reichen von einem komplett neuen Flugroutensystem über ein generelles Nachtflugverbot bis zu einem Flughafenneubau fernab Berlins. Auch das Bundesverkehrsministerium riet dazu, das System nochmals zu überprüfen.

Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung will nun eine Alternative um den Norden Mahlows herum berechnen. Bürgerinitiativen der benachbarten Gemeinden fürchten Überflüge, darunter Lichtenrade und Teltow. Die Sonderkommission im Bundesverkehrsministerium empfahl am Freitag überraschend, Alternativen für Details des Flugroutensystems vertieft zu prüfen. Darunter ist die Variante, dass Maschinen gleich nach dem Start von der Südbahn in Richtung Westen scharf nach Süden abbiegen. Ziel sei es, so wenige Menschen wie möglich mit so wenig Fluglärm wie möglich zu belasten.