Kriminalität

48-jährige Frau in Charlottenburger Wohnung erschossen

Eine 48-jährige Frau ist in ihrer eigenen Wohnung in Charlottenburg erschossen worden.

Derzeit liege die Vermutung sehr nahe, dass es eine Beziehungstat gewesen sei, sagte eine Sprecherin der Polizei am Sonntag. Tatverdächtig sei ein 68-Jähriger, der vermutlich der Ex-Freund des Opfers sei. Anwohner hatten am Sonnabendabend in dem Mehrfamilienhaus am Heilmannring gegen 21.30 Uhr Schüsse gehört und die Polizei gerufen. Als die Polizisten in die Wohnung kamen, lag die Frau leblos im Flur. Sie starb trotz mehrerer Reanimationsversuche. Ebenfalls in der Wohnung waren der 68-jährige und ein 61 Jahre alter Mann. Beide Männer wurden zunächst festgenommen. Der 61-Jährige sei dann aber wieder freigekommen, er sei offenbar der aktuelle Partner der Frau gewesen, sagte die Sprecherin. Der Ältere kam mit einer Kopfverletzung – die ihm vermutlich der 61-Jährige zugefügt hatte – in ein Krankenhaus. Der Verdächtige sollte im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden. Eine Mordkommission ermittelt.