Gasvorkommen

Russische Kriegsschiffe in der Arktis unterwegs

Im Rennen um riesige Öl- und Gasvorräte hat Russland seit mehr als 20 Jahren wieder Kriegsschiffe in die Arktis entsandt.

Ein Verband um den schweren atomgetriebenen Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ sei bei den Neusibirischen Inseln angekommen, sagte Vizeverteidigungsminister Arkadi Bachtin am Sonntag in Moskau. „Wir sind für immer in die Arktis zurückgekehrt“, sagte er. Russland will mit Forschungsergebnissen beweisen, dass sein Kontinentalschelf so weit in die Arktis reicht, dass es auch den Nordpol beanspruchen darf.