Deeskalation

Flüchtlingsheim in Hellersdorf ringt um Normalität

Die Lage am Hellersdorfer Flüchtlingsheim scheint sich zu beruhigen, sagte am Mittwoch der Leiter des Polizeiabschnitts, Martin Jeske.

Die Betreiber des Heims bestätigen den Eindruck. In der Unterkunft in der ehemaligen Schule an der Carola-Neher-Straße habe sich inzwischen Alltag eingestellt, so die Heimleiterin Martina Wohlrabe. Die vier vom Bezirk angebotenen Gesprächsrunden nach dem Einzug der Heimbewohner am 19. August sind nach Angaben der zuständigen Bezirksstadträtin Dagmar Pohle (Linke) nur von wenigen Anwohnern wahrgenommen worden. Unterdessen hat sich eine neue Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf gegründet.