Bürgerkrieg in Syrien

US-Regierung: 1429 Tote bei Gasattacke in Syrien

Die USA haben laut Außenminister John Kerry „klare und schlüssige“ Beweise, dass das syrische Regime von Präsident Baschar al-Assad am 21. August chemische Waffen gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt hat.

Das sagte Kerry am Freitag in Washington. Die US-Geheimdienste hätten alle Fakten ausführlich überprüft und seien sich sicher, was exakt passiert sei. Bei dem Angriff seien 1429 Menschen getötet worden, darunter mindestens 426 Kinder, sagte Kerry. Die Frage sei nicht mehr, was bekannt sei, sondern was die Welt nun gemeinschaftlich dagegen unternehmen wolle. „Die vorgebrachten Argumente wiegen schwer. Sie weisen klar in Richtung des Assad-Regimes“, sagte Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) der Berliner Morgenpost. US-Präsident Barack Obama hat nach eigenen Angaben noch keine Entscheidung über eine Militärintervention getroffen. Er erwäge aber einen „begrenzten“ und „eingeschränkten“ Einsatz, sagte er am Freitag in Washington.