Krise

Giftgas-Vorwürfe: Syriens Regierung gegen Untersuchung

Der mutmaßliche Giftgasangriff in Syrien mit mehreren Hundert Toten setzt die Staatengemeinschaft immer mehr unter Druck.

US-Präsident Barack Obama sagte am Freitag: „Das berührt langsam Kerninteressen der USA.“ Zugleich äußerte er „große Sorge“. Großbritannien geht inzwischen davon aus, dass das Regime des Machthabers Baschar al-Assad hinter dem Angriff steckt. Einen sicheren Beweis dafür gibt es aber nicht. Das Assad-Regime verweigerte einem Team von UN-Inspektoren immer noch den Zugang. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen hat der Bürgerkrieg in Syrien inzwischen mehr als drei Millionen Kinder in die Flucht getrieben. Mehr als 100.000 Menschen wurden in den vergangenen zweieinhalb Jahren getötet. In Syrien selbst dauern die Kämpfe unvermindert an. Nach Angaben von Regimegegnern setzten die Regierungstruppen ihre Angriffe auf Rebellenhochburgen am Stadtrand von Damaskus fort. Dort hatte es am Mittwoch den vermeintlichen Giftgasangriff gegeben.