Verkehr

Neue Staufalle: Chausseestraße ab Ende August gesperrt

Autofahrern im Bezirk Mitte droht die nächste Großbaustelle.

Wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Freitag mitteilten, wird die Chausseestraße an der Kreuzung mit der Invalidenstraße von Ende August an für etwa ein Jahr voll gesperrt. Die Sperrung hängt zusammen mit dem seit Ende 2011 laufenden Großprojekt zur Straßenbahnanbindung zwischen Nordbahnhof und Hauptbahnhof. Bevor auf der Kreuzung die neuen Tramgleise verlegt werden können, muss nach Angaben von Uwe Kutscher, Bauchef der BVG für U-Bahn und Straßenbahn, der Tunnel der Linie U6 unter der Chausseestraße abgedichtet werden. Vom 30. August an wird die Straße auf beiden Seiten der Kreuzung daher zur Sackgasse. Autofahrer müssen eine Umleitungsstrecke nutzen. Die West-Ost-Verbindung über die Invalidenstraße soll aber halbseitig frei bleiben. Insgesamt sollen die Arbeiten für die Tramanbindung des Hauptbahnhofs und den Umbau der Invalidenstraße noch bis August 2015 dauern.