Gewalt

Viele Tote in Kairo bei Protest von Mursi-Anhängern

Bei Zusammenstößen von Islamisten und Sicherheitskräften sind am frühen Samstagmorgen in Kairo Dutzende Menschen getötet worden.

Nach Angaben der Muslimbruderschaft des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi starben mindestens 120 Menschen, nachdem Polizei-Einheiten eine Menge von Demonstranten am Rande ihres Protestcamps angegriffen hatten. Rund 4000 Menschen wurden nach diesen Angaben verletzt. Das ägyptische Gesundheitsministerium sprach zunächst von 21 Toten. Tausende Gegner und Anhänger Mursis waren in der Nacht zum Samstag auf der Straße.