Meldungen

News

Unterstützung: Deutschland hat Reizgas an Türkei geliefert ++ Kühlmittel-Streit: Greenpeace unterstützt Autobauer Daimler ++ Erfindung: Neue Taucheranzüge sollen vor Hai-Attacken schützen ++ Auszeichnung: Mainzelmännchen werden „Ehrenbürger“ von Mainz

Deutschland hat Reizgas an Türkei geliefert

Deutschland hat die türkische Polizei in den vergangenen Jahren mit mehr als einer halben Million Euro unterstützt und auch Reizgas an die Türkei geliefert. Die „Ausbildungs- und Ausstattungshilfen für die türkische Polizei“ beliefen sich zwischen 2007 und 2012 auf rund 540.000 Euro, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linke-Fraktion im Bundestag hervorgeht. Die türkische Polizei setzt seit Ende Mai massiv Reizgas, Wasserwerfer und Plastikgeschosse gegen Demonstranten ein.

Greenpeace unterstützt Autobauer Daimler

Der Autobauer Daimler bekommt im Streit mit der EU und Frankreich über Kühlmittel in Klimaanlagen ausgerechnet Rückendeckung von Greenpeace. Das von Daimler abgelehnte neue Kühlmittel sei „vollkommen unkalkulierbar in seinen Umweltauswirkungen“, sagte Greenpeace-Autoexperte Wolfgang Lohbeck. Unterdessen bekräftigte die EU-Kommission, dass die betroffenen Mercedes-Modelle wahrscheinlich nicht dem EU-Recht entsprächen und unter Umständen zurückgerufen werden müssten.

Neue Taucheranzüge sollen vor Hai-Attacken schützen

Neue Schwimmanzüge sollen Taucher und Surfer künftig besser vor Hai-Attacken schützen. Die Erfindung beruhe auf wissenschaftlichen Erkenntnissen über das visuelle System der Haie, sagte der australische Unternehmer Craig Anderson. Die verwendeten Materialien sollten den angreifenden Hai verwirren, erklärte Anderson. Das blau-weiße Modell mache sich Forschungen über die Lichtwahrnehmung der Haie und ihre Farbblindheit zunutze, sodass Taucher und Schnorchler für die Tiere unter Wasser „unsichtbar“ seien.

Mainzelmännchen werden „Ehrenbürger“ von Mainz

Die Stadt Mainz will die Mainzelmännchen zu „Ehrenbürgern“ machen. Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) plant, Anton, Berti, Conni, Det, Edi und Fritzchen am 21. August die „Mainzelmännchen-Ehrenwürde“ zu verleihen. „Natürlich wird das keine bierernste Angelegenheit“, sagte Ebling. Er wolle die kleinen Figuren „in Anerkennung ihrer herausragenden Bedeutung als Botschafter der Landeshauptstadt“ ehren. Kaum jemand habe das mediale Bild von Mainz so nachhaltig geprägt wie die Mainzelmännchen.