Militär

Neue Kritik an Thomas de Maizières Bundeswehrreform

Im Zug der Umsetzung der Bundeswehrreform werden neue Vorwürfe gegen Verteidigungsminister Thomas de Maizière laut.

Der Vorsitzende des Verbandes der Beamten der Bundeswehr, Wolfram Kamm, kritisierte, der CDU-Politiker habe mit der Auslagerung ziviler Angestellten in andere Ministerien gegen Artikel 87b des Grundgesetzes verstoßen. Das Vertrauen der Beamten in den Minister sei beschädigt. „So dramatisch ist noch kein Minister mit seinem Personal umgegangen“, sagte Kamm. Die Menschen fühlten sich wie auf einem Schachbrett hin und her geschoben. Auch an anderer Stelle kommt die Reform nicht voran: Noch immer liegt die Zahl der Generäle bei 201. Angestrebt ist eine Reduzierung auf 180. SPD-Verteidigungsexperte Hans-Peter Bartels: „Wir haben es mit der am schlechtesten gemanagten Bundeswehrreform seit der Wiedervereinigung zu tun.“