Meldungen

News

Umfrage: Studenten interessieren sich wenig für Berufseinstieg ++ NSU-Opfer: Falsche Daten auf den Gedenktafeln ++ Russland: Putin lobt großes Militärmanöver

Studenten interessieren sich wenig für Berufseinstieg

Studenten in Deutschland interessieren sich einer Umfrage zufolge wenig für den Berufseinstieg. Nur 30 Prozent der 1254 Befragten hätten angegeben, ein Fach zu studieren, von dem sie sich einen erfolgreichen Berufsstart erhofften, sagte der Geschäftsführer des Personaldienstleisters Univativ, Olaf Kempin, bei der Vorstellung der Studie „Unicensus13“. Dagegen sagten zwei Drittel der befragten Studierenden, dass sie ein Fach studierten, das ihnen Spaß mache.

Falsche Daten auf den Gedenktafeln

Auf den Gedenksteinen für die Opfer der rechtsextremistischen Terrorgruppe NSU stehen zum Teil falsche Todestage. In Dortmund sind zwei Daten falsch angegeben, wie ein Sprecher der Stadt einräumte. Auch in Nürnberg ist ein Todesdatum nicht korrekt angegeben. Grund für einen Fehler soll eine falsche Angabe in einer ersten gemeinsamen Erklärung aller von den NSU-Morden betroffenen Städte sein.

Putin lobt großes Militärmanöver

Kreml-Chef Wladimir Putin hat das größte russische Militärmanöver seit dem Ende des Kalten Krieges als beispiellos gelobt. Er sei mit den Ergebnissen der Großübung im Fernen Osten, an der über 160.000 Soldaten sowie die Pazifikflotte teilnahmen, mehr als zufrieden, sagte der Oberbefehlshaber der Agentur Interfax zufolge. Das russische Volk könne stolz auf seine Streitkräfte sein. Putin beobachtete das Manöver nahe der südsibirischen Stadt Tschita.