Immobilien

Ermittlungen gegen Berliner Käufer des Hotels Heiligendamm

Die Staatsanwaltschaft Rostock ermittelt gegen die künftigen Eigentümer des insolventen Grand Hotels Heiligendamm.

„Es geht um den Anfangsverdacht des banden- und gewerbsmäßigen Betruges“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Ermittelt wird gegen das Berliner Konsortium aus der Palladio AG sowie der De & De Holding GmbH. Staatsanwalt Holger Schütt sagte, Fahnder hätten Büros und Wohnräume in Berlin durchsucht und Unterlagen sichergestellt.

Eine Anzeige des Wirtschaftsministeriums in Schwerin hat die Nachforschungen in Gang gesetzt. Anfang Mai hatte Insolvenzverwalter Jörg Zumbaum die Berliner Beratungs- und Immobilienfirma Palladio AG und die Investitionsgesellschaft De & De Holding GmbH als Käufer präsentiert. Die Grand Hotel Heiligendamm GmbH & Co. KG von Investor Anno August Jagdfeld hatte vor gut einem Jahr Insolvenz anmelden müssen. Seit dem 1. Mai 2012 steht das Hotel unter der Verwaltung Zumbaums.