Brandenburg

Zweiter Jugendlicher kehrt in Heim der Haasenburg zurück

In das Haasenburg-Heim in Neuendorf am See (Dahme-Spreewald) ist ein weiterer der drei entlaufenen Jungen zurückgekehrt.

Der Hamburger Jugendliche sei zurückgebracht worden, teilte ein Sprecher der Sozialbehörde in Hamburg am Mittwoch mit – trotz des von Brandenburgs Jugendministerin Martina Münch (SPD) verhängten Aufnahmestopps. Das Amtsgericht Bergedorf habe so entschieden, sagte der Sprecher. Der Junge war mit zwei anderen weggelaufen. Nach Angaben ihres Anwalts waren die Jugendlichen vor Gewalttaten und Demütigungen in ihrem Heim geflohen. Die Haasenburg GmbH kritisierte den vorläufigen Aufnahmestopp in den drei Heimen. In einem offenen Brief warfen die Mitarbeiter der Ministerin vor, aus politischem Druck heraus zu handeln. Immer mehr Politiker fordern unterdessen, dass die Haasenburg geschlossen wird.