Verbraucher

Neue Technik, alte Gewohnheit

Die Deutschen schließen ihre modernen Smart-TVs nicht ans Internet an

Die Deutschen sind durchaus bereit, früh neue Technik einzusetzen, sagte Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsrat der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), am Mittwoch bei der Vorschau auf die Internationale Funkausstellung, die im September in Berlin stattfinden wird. Hierzulande wurden schon Farbfernseher gekauft, als noch gar kein Farbfernsehen ausgestrahlt wurde, sagte Kamp, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Berlin ist. Auch HDTV-Geräte standen schon in den Wohnzimmern, als es dafür kaum Inhalte gab.

Das gilt heute auch für den Smart-TV: In mehr als einem Drittel – oder 14 Millionen – der deutschen Haushalte stehen bereits Smart-TVs, die mit einem Internetanschluss ausgestattet sind, ergab eine aktuelle gfu-Studie. Das klingt fortschrittlich. Allerdings: Noch nicht einmal 60 Prozent der deutschen Smart-TV-Besitzer haben ihr Fernsehgerät auch ans Internet angeschlossen. Das ist im Vergleich zu anderen Ländern eine schwache Quote. Internet über das TV-Gerät zu nutzen spielt in Großbritannien oder der Türkei eine deutlich größere Rolle. Das dürfte zu einem großen Teil an der Altersstruktur liegen, sagte Kamp: In Deutschland sind die Nutzer im Durchschnitt 43 Jahre alt, in der Türkei 28 Jahre – und Jüngere sind deutlich interessierter daran, sich das Internet auf jeden TV-Bildschirm zu holen.

Um die Quote zu erhöhen, haben der Handel und der Fachverband ZVEI die breit angelegte Kampagne „Smarter Fernsehen“ ins Leben gerufen. Frank Schipper vom Bundesverband Technik des Einzelhandels stellte in Aussicht, dass die Händler die Smart-Fernseher auf Wunsch nicht nur nach Hause liefern, sondern die Geräte beim Kunden auch mit dem Internet verbinden. Erst dann wäre es möglich, per Fernseher mit anderen Menschen über Skype zu telefonieren, sich darüber Videos aus dem Internet anzusehen oder Online-Games zu spielen, so Schipper. Wer jedoch sein Gerät gar nicht an das World Wide Web angeschlossen hat, kann mit dem leistungsfähigen – und teuren – Gerät nur eines: fernsehen. Der wichtigste Grund für die Neuanschaffung eines TV-Geräts ist laut Befragung die Aufrüstung bei der Bildschirmgröße.