Klima

Unwetter verursacht 400 Einsätze für Berliner Feuerwehr

Nach dem schweren Gewittersturm in der Nacht zu Freitag konnten in Berlin sämtliche Schäden im Tagesverlauf beseitigt werden.

Auch der Bahnverkehr lief wieder ohne Beeinträchtigungen. Die Feuerwehr hatte wegen des Unwetters bis Freitagmittag mehr als 400 Einsätze abzuarbeiten. Auch die Polizei in Brandenburg meldete zahlreiche Einsätze wegen umgestürzter Bäume, Wasserschäden und Blitzeinschlägen. Für gut drei Stunden, von 22 bis ein Uhr nachts, musste in Berlin der Ausnahmezustand ausgerufen werden. Allein in diesem Zeitraum gab es 270 witterungsbedingte Alarmierungen, mehr als 330 Angehörige der freiwilligen Feuerwehren unterstützten die 550 Beamten der Berufsfeuerwehr, die planmäßig im Einsatz waren. Glimpflich war die Entgleisung eines S-Bahn-Zugs in Zehlendorf verlaufen, der gegen einen auf das Gleis gestürzten Baum gefahren war. Die Fahrgäste blieben unverletzt.