Parteien

Piraten-Fraktionschef Christopher Lauer tritt nicht mehr an

Der zweite Berliner Piraten-Fraktionschef wirft das Handtuch: Nur zwei Wochen nach Andreas Baum will nun auch Christopher Lauer nicht erneut für die Fraktionsspitze kandidieren.

An diesem Dienstag sollten die Posten neu besetzt werden. Die Entscheidung habe private Gründe, sagte Lauer. Er habe sich in den vergangenen Wochen nicht genug auf sein Privatleben konzentrieren können. Auch die politische Arbeit im Innen- und Kulturausschuss sei zu kurz gekommen. Ende Mai hatte der zweite Fraktionsvorsitzende Andreas Baum bereits seinen Verzicht auf die Position erklärt. Er wolle anderen Abgeordneten die Gelegenheit geben, neue Impulse und Ideen umzusetzen, hatte Baum begründet. Damals hatte Lauer noch betont, er wolle wieder antreten. Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus waren die Piraten im September 2011 aus dem Stand heraus mit 6,5 Prozent zum ersten Mal in ein Parlament eingezogen. Neusten Umfragen zufolge liegen sie aber nur noch bei vier Prozent.