Stadtplanung

Sanierungsarbeiten sorgen für Staugefahr am Dreieck Funkturm

Das Autobahndreieck Funkturm wird von Montag an für mehr als acht Wochen zur Staufalle.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung lässt die marode Fahrbahn und Brückenabdichtungen an der Stadtautobahn A100 in Richtung Norden sanieren. Die Kosten von knapp 1,6 Millionen Euro trägt der Bund. Die Senatsverwaltung rechnet trotz weiträumiger Verkehrsinformation und Umleitungsempfehlungen mit Staus. Im ersten Bauabschnitt, vom 10. Juni bis 9. Juli, ist die Überfahrt von der A115 (Avus) zur Stadtautobahn Richtung Norden gesperrt. Auf der A100 stehen nur zwei Spuren zur Verfügung. Vom 10. Juli bis 7. August gibt es von der Anschlussstelle Kurfürstendamm an sogar nur eine Fahrspur.